Fünf Filme, die jeder Lehrer sehen sollte


Die Reform der Lehrerausbildung in NRW ist in vollem Gange. Das Referendariat wurde auf 18 Monate verkürzt und es steht ein Paradigmenwechsel an: Zukünftig wird es weniger um das Lehren von Inhalten, sondern um die Vermittlung von Kompetenzen in lebensnahen Situationen gehen.

Bei diesem erneuten Umbau des Bildungswesens kann man sich als Lehrer schnell in Dienstanweisungen, Qualitätsstandards und Lehrplanforderungen verlieren. Um die Flamme der Begeisterung für den Beruf dabei nicht ausgehen zu lassen, braucht es von Zeit zu Zeit neuen Zündstoff, z. B. diese fünf Filme:

„Die Klasse“

Inhalt: Der Film zeigt die Erlebnisse eines Lehrers in einer Brennpunkt-Schule in Paris und offenbart dabei die ganze Paradoxie und zuweilen auch Sinnlosigkeit des Systems Schule. „Die Klasse“ ist sehr nah am Schulalltag und zeigt, wie sich Schüler und Lehrer aufgrund ihrer unterschiedlichen Vorstellungen vom Leben sowohl zur Weißglut treiben als auch bereichern können.

Warum ist der Film in dieser Liste? Weil er die Abgründe des Lehrerberufs zeigt. Der französische Titel „Entre les murs“ ist übrigens weitaus treffender. Er lautet übersetzt: „Zwischen den Mauern“.

„Rhythm is it“

Inhalt: Für Günther Jauch sind sie die „Generation Doof“, für Royston Maldoom dagegen Rohdiamanten, die Unglaubliches leisten können. Die Rede ist von Schülerinnen und Schülern aus schwierigsten Verhältnissen, die sich in diesem Film auf eine Tanz-Performance mit den Berliner Philharmonikern vorbereiten.

Warum ist der Film in dieser Liste? Weil er sowohl die ästhetische Dimension des Lernens als auch die gemeinsame Arbeit an einem „Produkt“ in den Vordergrund stellt. Darüber hinaus ist es faszinierend zu sehen, welchen Einfluss eine charismatische Persönlichkeit auf Jugendliche haben kann.

„Blue Eyed“

Inhalt: Die Dokumentation zeigt, wie eine Lehrerin mit einer Vision und einem starken Willen das Leben ihrer Schülerinnen und Schüler für immer verändern kann. Die Methode, die sie dabei einsetzt, ist ambivalent, aber ihr Ziel, Menschen zum Widerstand gegen Rassismus und Unterdrückung zu bewegen, rechtfertigt die ungewöhnliche Vorgehensweise.

Warum ist der Film in dieser Liste? Er zeigt, dass Unterricht die Welt verbessern kann.

„Treibhäuser der Zukunft“

Inhalt: Es gibt einige Filme, die den Wunsch nach einer Reform des Schulwesens wecken. Aber kein anderer zeigt so deutlich, was genau sich ändern muss und wie diese Veränderung konkret aussehen kann. „Treibhäuser der Zukunft“ zeigt, wie eine Schule idealerweise aussehen sollte und welche unglaublichen Energien diese in Lehrern und Schülern wecken können.

Warum ist der Film in dieser Liste? Er liefert die Bilder für den Traum eines besseren Schulsystems.

„Waiting for Superman“

Waiting for Superman from langster58 on Vimeo.

Inhalt: Gott weiß, warum die deutschen Mainstream-Medien nie über diesen Film berichtet haben. „Waiting for Superman“ zeigt die festgefahrenen Strukturen des amerikanischen Bildungssystems, die wohl überall die gleichen sind, und engagierte Persönlichkeiten, die sie ändern.

Warum ist der Film auf dieser Liste? Wer in die Gesichter der verzweifelten Kinder und Eltern sieht, die bei der Verlosung der Plätze an einer hochwertigen Schule leer ausgegangen sind, versteht: „Great schools won`t come from winning the lottery. They won`t come from ,Superman‘. They will come from you.“

Ein Kommentar zu “Fünf Filme, die jeder Lehrer sehen sollte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s