Raspberry Pi-Workshop am 8. März in Bocholt


IMG_8194

Wer möchte, kann am 8. März in Bocholt lernen, wie man tolle Projekte mit dem Raspberry Pi bauen kann

Ich gestehe, dass ich zwar schon bei einigen Online-Kursen angemeldet war, allerdings immer nur als stiller Beobachter. Das ändert sich jetzt mit den „Kinderzimmer-Productions“ , dem zweiten Online-Kurs vom MLAB, auf das ich durch Jöran Muuß-Meerholz aufmerksam wurde. Wer ihn noch nicht kennt, sollte einmal seinen tollen Vortrag auf dem 30C3 ansehen, in dem er erklärt, warum die digitale Revolution nie bis in die Schule gelangt ist.

Am 23. Februar beginnt der Kurs und da nicht die Anhäufung von Wissen im Vordergrund steht, sondern die konkrete Arbeit an einem Produkt, möchte ich alle Interessierten einladen, einen Blick in meine Raspberry-Pi-Werkstatt am St.-Georg-Gymnasium in Bocholt zu werfen. Am 8. März öffne ich von 10—16 Uhr die Pforten und biete an, mit dem Raspberry Pi ein eigenes tolles Produkt zu erstellen.

Monitore, Mäuse, Tastaturen sowie 12 Raspberry Pi sind vor Ort vorhanden, dazu ein ganzer Haufen an Tastern, LEDs, Kabeln und natürlich auch entsprechende Literatur und Bauanleitungen.

Was muss ich tun, um mich anzumelden?

Teilnehmen kann nur, wer sich (kostenlos) beim Online-Kurs „Kinderzimmer-Productions“ anmeldet. Der Workshop findet nur statt, wenn sich mindestens 4 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anmelden. Die Maximal-Teilnehmerzahl beträgt 18. Ich bitte zudem darum, kurz einen Kommentar unter diesen Artikel zu schreiben, damit ich weiß, wer kommen möchte.

Warum nach Bocholt kommen?

Na in erster Linie, um zum Workshop zu kommen. Im Anschluss daran biete ich zudem einen geführten Rundgang durch unser Schulmuseum an, in dem sich u. a. viele tolle Ausstellungsstücke zur Geschichte der Unterrichtsmedien befinden.

Was muss ich mitbringen?



Eigentlich nichts. Wer aber plant, sein Produkt mit nach Hause zu nehmen, kann vor Ort einen Raspberry Pi sowie jede Menge Zubehör erwerben. Dazu sucht man sich einfach eine der folgenden Gruppen aus und schreibt mir dann bis zum 1. März (am besten als Kommentar unter diesen Artikel), welche Teile er benötigt. Ich mache dann bei exp-tech eine Sammelbestellung.

Was kann ich bauen?

Im Prinzip sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Da sich der Kurs jedoch explizit an blutige Anfänger richtet, gebe ich einige Projektideen vor:

Projekt 1: Ich will programmieren lernen

Hier kann man den Einstieg ins Programmieren mit Scratch, Python und Minecraft lernen. außerdem bauen wir eine Hülle für den Raspberry Pi aus Pappe. Folgende Hardware wird benötigt:

  • 1 Raspberry Pi (39,55 €)
  • 1 Netzteil (8,95€)
  • 1 SD-Karte (8 GB, 5,30 €)

Projekt 2: Ich will nicht nur programmieren, sondern auch etwas bauen

Wer möchte, kann einen Schritt weiter gehen und elektronische Bauteile an den Raspberry Pi anschließen. Mit ein paar Kabeln, Tasten, LEDs und Widerständen lässt sich schon einiges erreichen, z. B. der Bau eines Radiosenders oder einer E-Mail-Benachrichtigungslampe. Es sind auch Projekte mit der Raspberry Pi-Kamera möglich (z. B. der Bau einer Zeitraffer-Kamera). Folgende Teile werden benötigt:

  • 1 Raspberry Pi (39,55 €)
  • 1 Netzteil (8,95€)
  • 1 SD-Karte ((8 GB, 5,30 €)
  • 1 Paket mit Kabeln, Steckbrett, Widerständen und LEDs (4,- Euro)
  • evtl. Raspberry Pi-Kamera-Modul (19,95 €)

Projekt 3: Ich bin ein Gamer

Auch wer den Raspberry Pi in erster Linie als Spielkonsole nutzen möchte, wird auf dem Workshop fündig. In dieser Gruppe wird gezeigt, wie man mit dem Raspberry Pi ein eigenes Spiel programmiert und wie man alte Lucasarts-Adventures sowie C64-, Amiga- und PC-Spiele zu neuem Leben erweckt. Möglich ist zudem der Bau eines eigenen Joysticks. Benötigt wird hierfür:

  • 1 Raspberry Pi (39,55 €)
  • 1 Netzteil (8,95€)
  • 1 SD-Karte ((8 GB, 5,30 €)
  • evtl 1 Joystick, Kabel und Push-Buttons (ca. 20,- Euro)

Ist der Workshop wirklich umsonst?



Ja, aber wer dabei ein schlechtes Gewissen hat, kann gerne unsere Computer-AG durch eine kleine Spende unterstützen, mit der ich für meine Sechstklässler neue Hardware zum Basteln kaufen werde.

Ich bin dabei, was muss ich tun?

Einfach einen Kommentar unter diesen Artikel schreiben, in dem dem dein Name steht sowie die Teile, die du haben möchtest. Je nachdem, wie viele Teile bestellt werden, kann sich der Preis ürigens noch reduzieren. Du kannst die Hardware dann vor Ort in bar bezahlen.

Ich freue mich auf einen tollen Workshop!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s