Archiv der Zukunft? Da war doch was…


Reinhard Karl auf dem Bodensee-Kongress 2008 (Fotografin: Martina Drignat)

Reinhard Kahl & Schulleiterin Ulrike Kegler auf dem Bodensee-Kongress 2008 (Fotografin: Martina Drignat)

Ich weiß nicht, wie vielen jungen Pädagoginnen und Pädagogen der Name Reinhard Kahl noch ein Begriff ist. Er ist der große Poet der Bildungsszene in Deutschland.

Kahl ist „ins Gelingen verliebt“, lobt „die Intelligenz der Praxis“ und im Zentrum seiner Arbeit steht „die Zumutung, belehrt zu werden“.

Als junger Referendar war ich von seinem 2004 erschienenen Film „Treibhäuser der Zukunft“ begeistert und er hat nachträglich meine Sicht auf den Beruf des Lehrers verändert. Niemand zuvor hat so eindrücklich gezeigt, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht bemitleidenswerte Prügelknaben der Nation sind, sondern maßgeblich die Zukunft unseres Landes gestalten können, wenn Sie den Mut dazu haben. Weiterlesen

Statement zur Adz-Strategiekonferenz in Wolfsburg


Für mich ist das Archiv der Zukunft der erste erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenschluss von Menschen, die einerseits unzufrieden sind mit den deutschen Bildungsinstitutionen und andererseits in ihrem je eigenen Fachgebiet mithelfen wollen, diese Situation zu ändern. Der 2008 ausgerichtete Bildungskongress am Bodensee hat eindrucksvoll gezeigt, dass ein Austausch dieser unterschiedlichen Fachgebiete etwas bietet, was man an keiner Universität und auf keiner anderen Bildungsveranstaltung finden kann: Aufbruchsstimmung.

Mein persönlich auf dem Kongress geknüpftes Netzwerk ging jedoch aufgrund mangelnder Austauschmöglichkeiten im Laufe der Jahre immer weiter verloren. Zwischenzeitlich ereignete sich der tiefe Fall des AdZ-Stars Hartmut von Hentig und die Absage des Kongresses 2010 aus Geldmangel. Weiterlesen