TEDx-Talk about the Raspberry Pi (with slides & transcript)


My TEDx-Talk in Bochum about all things Pi

I have to confess: I hated the Raspberry Pi, when I first tried it (spoiler alert: it changed!)

Some time ago, I gave a TEDx-talk at the Ruhr University Bochum (TEDxRUB) about the Raspberry Pi, which is now available on YouTube. The topic of the event was „How To Build A Better World“. My talk tries to answer one question: What is it, that everybody should know about computers?

It was a fantastic and very professionell organized event. You should also check out the other talks, for example „From Hackers to Founders to a Better World“ by Dr. Christian Zenger, „Schools as Spaces for Change“ by Charlotte Frey or „The Importance of Preserving Memories“ by Ruth-Anne Damm.

Unfortunately, the video quality could have been better and my german accent is terrible, but I hope you can still enjoy the talk. In addition to the video, you can also read the transcript and see all the slides I showed in the talk – have fun and leave a comment if you liked the talk or want to share your opinion. Here`s the video: Weiterlesen

Das kreativste Werkzeug aller Zeiten


Basteln mit dem Raspberry Pi in der Schule (Foto: Lucas Wahl)

Basteln mit dem Raspberry Pi in der Schule (Foto: Lucas Wahl)

Jüngst teilten Lehrerinnen und Lehrer bei Twitter eine Karikatur, die den Leser eines Buches zeigt – die Denkblase über seinem Kopf ist gefüllt mit bunten Bildern. Daneben sitzt ein Mensch vor einem Bildschirm, der die gleichen bunten Bilder anzeigt – Die Denkblase dieses Menschen ist jedoch leer.

Die Botschaft ist eindeutig: Lesen bildet, Bildschirme machen dumm. Diese schlichte und durch Autoren wie Manfred Spitzer bestärkte These gefällt leider – allen Einwänden zum Trotz – noch immer vielen Lehrkräften.

Untätig bleibt das Gehirn vor dem Bildschirm aber nur dann, wenn es nicht wissen will, was mit ihm passiert. Wer jedoch die Wirkung von filmischen Mitteln kennt, durchschaut z. B. die Verkaufstricks eines Werbespots. Und Kenntnisse im Gamedesign machen nicht nur resistent gegen die Verlockungen angeblicher „free to play“-Computerspiele, man erfährt ganz nebenbei auch noch, warum Unternehmen ihre Kunden Treffpunkte sammeln lassen. Weiterlesen