Freiräume statt pädagogischer Belästigung! Fachtagung der GMK in Bielefeld


Wer hätte vor wenigen Jahren gedacht, dass die Wörter „Spiel“ und „Kultur“ jemals im Titel einer pädagogischen Fachtagung zusammengeführt werden? Doch die Zeiten, in denen Computerspiele die Gesellschaft gespaltet haben, scheinen vorbei zu sein. Diesen Eindruck vermittelte zumindest die Tagung „Games On! Digitale Spielkultur in der Jugendmedienarbeit. Lernen, Spaß oder Risiko?“ der GMK in Bielefeld.

Gleich zu Beginn wurde dieser gesellsschaftliche Wandel thematisert von Jürgen Schattmann, Leiter der Gruppe Jugend im Familienministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Man habe erkannt, dass die ablehnende Haltung gegenüber Computerspielen ähnlich unbegründet war wie die Verdammung von Rockmusik und Comics in früheren Generationen. Das bedeute nicht, dass es keine Gefahren gebe, aber so wie man beim Skifahren akzeptiert, dass Spaß und Risiko nah beieinander liegen und das eine ohne das andere nicht zu haben ist, müsse man diese Ambivalenz auch bei Computerspielen aushalten. Weiterlesen

Goethe meets Games – Eine Fachtagung an der Uni Köln bringt Computerspiele in den Deutschunterricht


Diesen Artikel wurde zuerst veröffentlicht auf  www.spielbar.de

Wenn Computerspiele heutzutage in der Schule thematisiert werden, dann geht es zumeist um Gewalt, Geschlechterdiskriminierung oder die Minderwertigkeit des Mediums gegenüber der hohen Literatur. Dass es auch anders geht, zeigte die kleine, aber interessante Fachtagung Computerspiele als Gegenstand des Deutschunterrichts am 29. & 30. März an der Uni Köln. Die anfängliche Furcht der Organisatoren, nicht genug Referenten zu finden, hat sich nicht bestätigt. Insgesamt zwölf Vorträge von Didaktikern und Lehrern beschäftigten sich damit, wie man Computerspiele in der germanistischen Forschung und im Schulalltag fruchtbar machen kann. Die Ergebnisse werden in einem Tagungsband veröffentlicht. Weiterlesen