Visionen gesucht – Die Konferenz „Digitaler Wandel in der Bildung“


FullSizeRender 4

Bildungsministerin Wanka will den flächendeckenden digitalen Wandel – aber ist das Land dafür bereit?

In Berlin geschah Bemerkenswertes in den letzten Tagen – mal mehr, mal weniger öffentlich. Zwei Tage lang (8. & 9. Juni) wurden von der Kultusministerkonferenz (KMK) Experten zu Themen der digitalen Bildung angehört. Anschließend (10. Juni) fand eine Konferenz aller am digitalen Wandel beteiligten Gruppen statt unter Leitung der KMK und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Anwesend waren Vertreterinnen und Vertreter von wohl so ziemlich allen „Playern“, die im Bereich der digitalen Bildung mitmischen: Verlage, Unis, Politik, Schulen, Verbände und neuerdings auch ein Super-Stiftungsverband. Weiterlesen

Die NRW 4.0-Strategie: „Lernen im Digitalen Wandel“


Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft eröffnet den Kongress "NRW 4.0: Lernen im Digitalen Wandel" in der Neusser Stadthalle am Freitag, 11. März 2016. Photo: Roberto Pfeil

Hannelore Kraft eröffnet den Kongress „NRW 4.0: Lernen im Digitalen Wandel“ am 11. März 2016, (Photo: Roberto Pfeil)

Gestern traf sich die digitale Elite des Landes NRW in Neuss auf dem Kongress „NRW 4.0“, um das Thema „Lernen im Digitalen Wandel“ zu besprechen.

Die Initiative ist mehr als lobenswert und auch die Vorgehensweise, möglichst verschiedene Akteure zu beteiligen, klingt vielversprechend.

Anwesend waren neben Hannelore Kraft (Ministerpräsidentin, SPD) und Sylvia Löhrmann (Ministerin für Schule und Weiterbildung, Bündnis 90/Die Grünen) auch zahlreiche Lehrer sowie Vertreter der Wirtschaft und Verwaltung.

Da ich selbst auf dem Weg zur Kick Off-Veranstaltung des Code Week Awards in Berlin bin und daher am Kongress nicht teilnehmen konnte, versuche ich gerade einmal die im Netz erhältlichen Informationen über „NRW 4.0″  zusammenzutragen und zu bündeln. Ehrlich gesagt konnte ich mit dem Begriff nämlich bislang wenig anfangen. Wem es ähnlich ergeht, ist nach der Lektüre dieses Artikels hoffentlich schlauer. Weiterlesen

OER Award 2016 in der Kategorie MINT


badges-OERAwardPreistraegerKurz nach dem Gewinn des Open Data-Hackathons letzten Samstag gibt es eine weitere schöne Nachricht zu vermelden: Die Raspberry Pi-Materialien von MEDIENISTIK.DE wurden beim OER Award 2016 in Berlin von der Siemens Stiftung als bestes freies Unterrichtsmaterial für MINT-Fächer ausgezeichnet.

Ebenfalls nominiert für den Preis war das Schülerllabor Informatik an der RWTH Aachen und das ZUM-Wiki Chemie digital.

In der Laudatio heißt es zur Begründung: Weiterlesen

Welche Zukunft hat das Schulbuch?



Schulbücher - bald nur noch im Museum?

Schulbücher – bald nur noch im Museum?

Am 28. März von 13.30 Uhr bis 14.45 Uhr werde ich im Rahmen des Forums Bildung auf der didacta (Halle 1, Stand 1K71) über die Zukunft des Schulbuchs diskutieren. Mit dabei sind der Lehrer und Musiker André J. Spang, vielen bekannt durch seine innovativen Tablet-Projekte, der Geschäftsführer der Cornelsen Schulverlage Wolf Rüdiger Feldmann und Prof. Dr. Eva Matthes vom Lehrstuhl für Pädagogik an der Uni Augsburg, Herausgeberin des Bandes „Digitale Bildungsmedien im Unterricht“, das ich gerade lese. Weiterlesen

7 Thesen zum Thema OER


7 Jahre freie Unterrichtsmaterialien auf medienistik.de - Zeit für ein vorläufiges Fazit zum Thema OER

7 Jahre freie Unterrichtsmaterialien auf medienistik.de – Zeit für ein vorläufiges Fazit zum Thema OER

In dem COER13 Online Course geht es in der 5. Kurseinheit um OER-Materialien an Schulen und Hochschulen. Im Mittelpunkt steht u. a. die Frage: Wie können Lehrende dazu motiviert werden, ihre Lehrmaterialien als OER zu publizieren?

Da ich seit nunmehr 7 Jahren selbst kostenlose Unterrichtsmaterialien auf meinem Blog bereitstelle, möchte ich mich in die Debatte einbringen und 7 Thesen zum Thema OER zur Diskussion stellen, die dich, liebe Leserin/lieber Leser, hoffentlich zu einem kurzen Kommentar anregen. Weiterlesen

Neues Themenheft: Unterrichten mit dem Raspberry Pi


Das neue Themenheft zum Raspberry Pi

Das neue Themenheft zum Raspberry Pi

Es gibt ein neues kostenloses Themenheft auf Medienistik.de, in dem es einzig und allein um den Raspberry Pi und den Einsatz des Mini-Computers im Unterricht geht.

Ich hoffe, dass dieses Themenheft für andere Lehrerinnen und Lehrer ein Anreiz ist, sich selbst einmal mit dem Raspberry Pi zu beschäftigen und eine ähnliche Arbeitsgemeinschaft ins Leben zu rufen, denn in Bezug auf die technische Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen an den öffentlichen Schulen ist Deutschland eher ein Entwicklungsland.

Weiterlesen

Interview mit der Süddeutschen Zeitung zum Thema OER


image001UPDATE: Da die Nutzungsrechte mittlerweile abgelaufen sind, lässt sich der Artikel nicht mehr kostenlos herunterladen.

Im vergangenen Jahr habe ich der Süddeutschen Zeitung ein Interview zum Thema OER gegeben, das in einen Artikel eingeflossen ist, den ich jetzt mit freundlicher Genehmigung von Süddeutsche Zeitung Content für 3 Monate kostenlos auf meinem Blog anbieten darf. Das Copyright liegt bei der Süddeutsche Zeitung GmbH, München.

Hier kann der Artikel als PDF heruntergeladen werden.

Vielen Dank an segu-geschichte.de, die mich in einem Tweet überhaupt erst auf den Artikel aufmerksam gemacht haben.

Weiterlesen

Quo vadis, Schulbuch? Das OER-Camp in Bremen


unbeliebt, aber zäh: Das Schulbuch

2008 wurde an der Uni Münster eine interessante Entdeckung gemacht: Bei der Restaurierung eines Sakristeibuchs aus dem 14. Jahrhundert fand man einen Schnipsel Papier, der zur Verstärkung in die Falz geschoben wurde. Bei genauerer Betrachtung stellte sich heraus, dass darauf deutsche Übersetzungen lateinischer Verse notiert sind, die vermutlich im Unterricht verwendet wurden.

Die internationale Gesellschaft für historische Schulbuchforschung zieht daraus folgenden Schluss:

„Zweisprachige Textausgaben gibt es auch heute noch. Ob sich an der Geringschätzung für Schulbücher als Gebrauchsliteratur etwas geändert hat, ist eine andere Frage…“ Weiterlesen

Themenheft „Nichts“


Themenheft 3/2012: Nichts. Was im Leben wichtig ist

Themenheft 3/2012: Nichts. Was im Leben wichtig ist

Das Themenheft 3/2012 ist das bislang umfangreichste Projekt, das ich auf Medienistik veröffentliche. Der Grund dafür ist einfach: „Nichts – Was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller ist für mich das beste Jugendbuch seit langem und ich möchte dazu beitragen, dass es von möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen im Unterricht behandelt wird.

Die Materialien ermöglichen zudem eine fächerübergreifende Sequenzplanung mit den Fächern Ev. / Kath. Religionslehre sowie Ethik bzw. Praktische Philosophie.

Mit der Veröffentlichung dieses Themenhefts ist eine weitere Neuigkeit verbunden: Das Lehrerheft mit didaktischem Kommentar, allen Lösungen sowie Vorschlägen für Klausuren gibt es nicht zum freien Download, sondern exklusiv für Lehrkräfte. Wer es zugeschickt bekommen möchte, kann mir eine E-Mail (info@medienistik.de) mit dem Betreff „Nichts“ senden. Wenn sich im Anhang eine Bescheinigung der Lehrtätigkeit befindet, sende ich das Lehrerheft kostenlos zu. Weiterlesen

Bildungsdebatten auf Augenhöhe: Das educamp 2012 in Köln


educamp 2012 in der Kaiserin Augusta Schule in Köln

educamp 2012 in der Kaiserin Augusta Schule in Köln

Christian Füller kennt die Abgründe des Bildungswesens in Deutschland. Es ist sein Beruf, sich durch ausufernde Vorträge über die Nachteile des Frontalunterrichts, ideologiegeladene Gewerkschaftssitzungen und nichtssagende Statements von Bildungspolitikern zu kämpfen.

Es hat also Gewicht, wenn Christian Füller am Samstag auf einer Couch sitzt, die Stimme erhebt und mit den einleitenden Worten „Das ist unglaublich“ behauptet, etwas auf einer Bildungsveranstaltung zum ersten Mal gesehen zu haben.

Die Füllersche Premiere bestand darin, dass sich kurz zuvor ca. 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (darunter Lehrer!) in einer knappen Stunde problemlos vorgestellt, über 20 Sessions präsentiert und gemeinsam einen Terminplan erarbeitet haben. Weiterlesen